Das Geschäft der mobilen Autoglaser

Steinschlag in der WindschutzscheibeWer hat noch nie einen Steinschlag auf seiner Windschutzscheibe gehabt? Nun kann es durch solch einen unglücklichen Umstand zu einem Riss kommen. Ein ganzer Geschäftszweig hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, dem Opfer dieses Schadens direkt vor Ort zu helfen. Wie praktisch! Doch so leichtgläubig sollte man nicht sein. Es gibt oftmals zwielichtige Geschäftemacher auf Parkplätzen, die dem potentiellen Kunden ihre Dienste regelrecht aufdrängen. Auf dem Parkplatz wird man angesprochen und schließt dort möglicherweise einen Vertrag ab. Das ist reine Taktik und nicht etwa ein glücklicher Zufall. Der potentielle “Kunde” wird regelrecht überrumpelt und ist daher eventuell nicht in der Lage logisch die Situation zu analysieren. Dann wird die Reparatur an Ort und Stelle ausgeführt.

Sitzenbleiben auf den Kosten

Das Problem ist, dass man unter Umständen auf den entstehenden Kosten sitzen bleibt. Die Versicherungen zahlen die Reparatur meist nur unter der Bedingung, dass der Schaden in einer Fachwerkstatt behoben wird. Das wird allerdings bei derlei Geschäften nicht erwähnt. Desweiteren handelt es sich meist nicht um Spezialisten auf dem Gebiet der Autoglas-Reparatur. Selbst wenn es praktisch sein sollte, dass man einen Steinschlag oder einen Riss in der Windschutzscheibe gleich vor Ort repariert bekommt, bleibt doch immer auch ein fader Beigeschmack.

Seriosität und Fachkräfte?

Es gibt viele Fragen, die sich bei derlei Parkplatzgeschäften stellen. Welches seriöse Unternehmen bietet seine Dienste auf solche eine Art und Weise an? Sind das alles Fachkräfte die dort eine Reparatur durchführen? Wer haftet, wenn man aufgrund der möglicherweise mangelhaften Qualität einen Unfall habe oder verursache?

Verbraucherzentrale hilft

Die Verbraucherzentrale warnt aus diesem Grund vor solchen Vertragsabschlüssen. Im Schadensfall klärt man am besten vorher mit der Versicherung ab, welche Bedingungen für eine Kostenübernahme erfüllt sein müssen. Es bleibe also zu viele offene Fragen und Risiken. Möchte man wirklich sicher gehen, fährt man zur nächstgelegenen Fachwerkstatt und lässt die Schäden begutachten und dann fachgerecht beheben. Dann zahlt auch die Versicherung.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.